standard-title Vasektomie Die sterilisation des Mannes

Vasektomie

Die sterilisation des Mannes

VASEKTOMIE – Samenleiterdurchtrennung

Die Sterilisation des Mannes

Neue Freude an Sexualität ohne Angst. 

Die Spermazellen, die in den Hoden gebildet werden, gelangen über die Samenleiter in die Harnröhre. Dort bilden sie, gemeinsam mit dem Sekret aus der Prostata und den Samenbläschen, das eigentliche Ejakulat. Bei der Vasektomie wird der Samenleiter unterbrochen: Die Spermien können nicht mehr transportiert werden. Das Ejakulat ist dann spermienfrei. Die Durchtrennung der Samenleiter ist eine dauerhafte Maßnahme zur Empfängnisverhütung beim Mann. Der Eingriff wird in der Ordination von Oberarzt Dr. Fischbach durchgeführt.

Sexuelle Lust, Erektionsfähigkeit, Orgasmusfähigkeit und Ejakulationsfähigkeit werden durch den Eingriff nicht verändert. 

Die regelmäßige Einnahme von Hormonpräparaten mit all den möglichen gesundheitlichen Nebenwirkungen, wie bei der Pille für die Frau, ist nicht mehr notwendig  

Verantwortlichkeit zur Empfängnisverhütung ist auch männlich! 

In der Ordination werden durch einen kleinen Eingriff, in Lokalanästhesie oder auf Wunsch in Sedoanalgesie, die Samenleiter auf Dauer durchtrennt, wodurch in Folge eine Schwangerschaft so gut wie ausgeschlossen ist! Vereinbaren Sie eine Aufklärungsgespräch – bringen sie Ihre Partnerin/Ihren Partner mit!   

Vasektomie